aus der Badischen Zeitung vom 07.02.2011

Die Mitglieder haben ein intensives musikalisches Jahr hinter sich / Im Probenprogramm 2011 steht eine neue Messe.

Der katholische Kirchenchor St. Michael geht mit einem unveränderten Vorstandsteam in das neue Vereinsjahr. Einstimmig bestätigten die Mitglieder Ursula Strähle als Vorsitzende und Alois Heinen als ihren Vertreter. Mit dem gleichen Ergebnis bestätigten sie Schriftführerin Gretel Friesinger, Kassiererin Edith Baumgartner, die Beisitzerinnen Hiltrud Schmidt und Evelyne Riesterer, die Notenwartin Hiltrud Schmidt und ihre Vertreterin Elfriede Schwarzenhölzer sowie die Kassenprüfer Charles Cingolani und Inge Fehrenbach in den Ämtern. Die Berichte der Vorsitzenden Ursula Strähle und der Schriftführerin Gretel Friesinger spiegelten ein intensives musikalisches Vereinsjahr wieder. Die 28 aktiven Sängerinnen und Sänger bewältigten neben den 45 Proben insgesamt 19 Auftritte. Musikalische Höhepunkte waren das Kirchenpatrozinium St. Anna in Tiefenhäusern am 25. Juli, die Gestaltung des Hochamtes anlässlich des Kirchenpatroziniums St. Michael am 26. September und zwei Liederabende im Kursaal des Haus des Gastes, die gemeinsam mit dem Gemischten Chor Amrigschwand und dem Männerchor Häusern" aufgeführt wurden.

Chorleiterin Gisela Satzer lobte das Engagement der Chormitglieder. Neben der musikalischen Gestaltung der zahlreichen Gottesdienste, die eine große Herausforderung für den Chor gewesen seien, hätten die gut besuchten Liederabende den Chören viel Lob eingebracht.

Viel Arbeit wartet auf den Kirchenchor auch im neuen Vereinsjahr. So will Gisela Satzer an Ostern eine neue Messe aufführen. Die Proben hierfür haben bereits begonnen. Unter dem Motto "Genuss nach Noten" soll im Herbst ein Liederabend veranstaltet werden. Der Liederabend im ersten Halbjahr muss wegen den Umbauarbeiten im Kursaal entfallen. Da der Chor im nächsten Jahr 2012 sein 175-jähriges Bestehen gebührend feiern will, wünscht sich Gisela Satzer weitere Sängerinnen und Sänger.

Präsens Pfarrer Ivan Hoyanic hob in seiner Ansprache die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Chores hervor. Als besondere Auszeichnung überreichte er Inge Fehrenbach eine verzierte Kerze, für deren zehnjährige Mitgliedschaft im Kirchenchor St. Michael. Für ihren guten Probenbesuch wurden sieben Sängerinnen geehrt, an der Spitze Gisela Satzer, die 98 Prozent der Proben besucht hatte, gefolgt von Anneliese Bennek, Ursula Strähle, Inge Fehrenbach (96 Prozent), Aloisia Seidel, Edith Baumgartner (94 Prozent) und Gretel Friesinger (92 Prozent.

Der katholische Kirchenchor St. Michael zählt zu den ältesten Vereinen in Höchenschwand. 1987 wurde ihm die Palestrina-Medaille, eine hohe Auszeichnung für Kirchenmusiker, verliehen. Der Chor sucht neue Mitglieder. Informationen bei Ursula Strähle, Tel. 07755/94676.