Aus dem Südkurier vom 10.05.2011, Text und Bilder von Stefan Pichler

Kirchengemeinde feiert zwei Jubiläen

Höchenschwand (pic) Die katholische Kirchengemeinde feiert am kommenden Sonntag, 15. Mai, das 50-jährige Bestehen des Neubaus der St. Josefskapelle in Strittberg sowie gleichzeitig die Gründung des Kapellenfonds Strittberg-Amrigschwand vor 25 Jahren.

Die kirchliche Feier beginnt um 9 Uhr mit einem von Pfarrer Ivan Hoyanic zelebrierten Festgottesdienst. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernimmt der gemischte Chor Amrigschwand unter der Leitung von Gisela Satzer. Die anschließende Prozession, angeführt von der Trachtenkapelle und der Trachtentanzgruppe Amrigschwand-Tiefenhäusern, führt in diesem Jahr in den Ortsteil Amrigschwand.

Im Mai 1961 waren die Bauarbeiten an der St. Josefskapelle an ihrem jetzigen Standort fertigstellt worden. Die alte St. Josefskapelle stand ursprünglich in der Ortsmitte der Gemeinde Strittberg. An die alte Kapelle erinnern heute ein altes Steinkreuz und eine große Steinplatte, die früher am Eingang der Kapelle lag. Im Zuge der Sanierung des Dorfplatzes in Strittberg wurden die beiden Erinnerungsstücke architektonisch in die Ausgestaltung des neuen Dorfplatzes eingebunden. Seit dem Jahre 1961 wird das Kirchenpatrozinium in Strittberg im Monat Mai mit einem Festgottesdienst und einer anschließenden Prozession gefeiert, die im jährlichen Wechsel nach Strittberg oder Amrigschwand führt.

Um Brauchtum und Kultur und damit die Tradition fortzuführen, aber auch um den Erhalt der Kapelle in Strittberg zu sichern, wurde 1985 der Kapellenfonds Strittberg-Amrigschwand gegründet. Die Mitglieder des Kapellenfonds um ihren Vorsitzenden Max Ebner, haben in den vergangenen 25 Jahren mit ihrem ehrenamtlichen Engagement dafür gesorgt, dass das „Josefsfest“ als eines der kirchlichen Feste in der Gemeinde erhalten geblieben ist. Nach dem Gottesdienst lädt der Kapellfonds in die Dorfmitte Strittbergs rund um das Haus „Immerfroh“ ein. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Trachtenkapelle Amrigschwand-Tiefenhäusern. Für Speisen und Getränke ist ebenfalls gesorgt. Die Einnahmen aus dem Jubiläumsfest werden zum Erhalt und der Pflege der St. Josefskapelle verwendet.