Pfarrer Ivan Hoyanic segnet Büste von Erzbichof Saier. Gemeinderat benennt Platz vor dem Gemeindehaus nach Hoyanic

von Stefan Pichler, aus dem Südkurier vom 19.07.2011

Unter großer Beteiligung der Bevölkerung feierte die Kirchengemeinde St. Michael am Sonntag die Fertigstellung des neuen Gemeindezentrums „Erzbischof Oskar Saier“ mit einem Platzfest. Höhepunkte waren die Segnung der Büste des Erzbischofs und die Enthüllung einer Gedenktafel „Pfarrer Ivan Hoyanic-Platz“ durch Bürgermeister Stefan Dorfmeister.

Dem Platzfest vorangegangen war ein von Pfarrer Ivan Hoyanic zelebrierter festlicher Gottesdienst, der vom katholischen Kirchenchor, der Sopranistin Marie Backhaus und der Ministrantin Sophia Liebwein an der Querflöte musikalisch gestaltet wurde. In seiner Ansprache blickte der Geistliche auf das 24-jährige Wirken von Erzbischof Oskar Saier zurück. So hätten die Themen Jesus, die Weitergabe des Glaubens und die Hilfe für bedürftige Menschen in Krisenzeiten maßgeblich das Wirken des Erzbischofs bestimmt. Dieser sei als Mensch der gute und freundliche Hirte des Erzbistums Freiburg gewesen, so Pfarrer Ivan Hoyanic. Aufgrund des regnerischen Wetters musste das anschließende Platzfest in den Gemeindesaal verlegt werden. Nach der Begrüßung durch Pfarrer Hoyanic und der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates, Anna-Lucia Eckert, blickte der Bauunternehmer Michael Schmidt auf die einzelnen Entstehungsphasen des neuen Gemeindezentrums zurück. Der Bildhauer Daniel Rösch, der zwei in Höchenschwand stehende Büsten des Erzbischofs geschaffen hatte, ging kurz auf seine künstlerische Arbeiten ein. So habe er mit der ersten Büste, die nun im Altarraum der Kirche stehe, mehr den Erzbischof als Mensch zeigen wollen.

Die auf dem Vorplatz zum Gemeindezentrum stehende zweite Büste sollte mehr die Amtswürde des Erzbischofs zum Ausdruck bringen. Bürgermeister Stefan Dorfmeister lobte in seiner Festansprache das Engagement und die Willenskraft von Pfarrer Hoyanic, der in wirtschaftlich schwierigen Zeiten das Projekt Gemeindezentrum realisiert habe. Er dankte aber auch der ausführenden Baufirma Schmidt die unter Einbindung der Höchenschwander Handwerker ein „Gesamtpaket“ angeboten und damit zum Gelingen des Projektes beigetragen habe. In Würdigung der Leistungen von Pfarrer Hoyanic habe der Gemeinderat beschlossen, den neu gestalteten Vorplatz zum Gemeindezentrum in „Ivan Hoyanic-Platz“ umzubenennen. Eine entsprechende Gedenktafel enthüllte Dorfmeister im Anschluss an die Segnung der Büste des Erzbischofs durch Pfarrer Hoyanic. Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete die Einweihung eines neuen Ministrantenkreuzes auf dem Vorplatz zum Gemeindezentrum. Wir wollen mit der Aufstellung dieses Kreuzes aller lebenden und toten Ministranten aus den beiden Kirchengemeinden Höchenschwand und Häusern gedenken, sagte der katholische Geistliche Ivan Hoyanic.